50 Schlüsselideen Management by Edward Russell-Walling, Heike Reissig

By Edward Russell-Walling, Heike Reissig

Eine Entdeckungsreise durch die Prinzipien der Unternehmensführung und Betriebswirtschaft

  • Adhokratie
  • Balanced Scorecard
  • Benchmarking
  • Blue-Ocean-Strategie
  • Boston-Matrix
  • BPR
  • Branding
  • Channel Marketing
  • Kernkompetenz
  • Corporate Governance
  • Corporate Social Responsibility
  • Corporate Strategy
  • Komplexitätskosten
  • Customer dating Management
  • Dezentralisierung
  • Diversifikation
  • Das 80/20-Prinzip
  • Empowerment
  • Entrepreneurship
  • Erfahrungskurve
  • Die fünf Wettbewerbskräfte
  • Die vier P's des Marketing
  • Globalisierung
  • Innovation
  • Japanisches Management
  • Die Wissensgesellschaft
  • Leadership
  • Lean Manufacturing
  • Lernende Organisation
  • Long-Tail-Prinzip
  • Loyalität
  • Management by means of Objectives
  • Marktsegmentierung
  • Fusionen und Übernahmen
  • Organizational Excellence
  • Outsourcing
  • Projektmanagement
  • Scientific Management
  • Six Sigma
  • Stakeholder
  • Strategische Allianzen
  • Supply Chain Management
  • Systemdenken
  • Theorien X & Y (und Theorie Z)
  • Tipping Point
  • Total caliber Management
  • Wertschöpfungskette
  • Krieg und Strategie
  • Web 2.0
  • Worin besteht Ihr eigentliches Geschäft?

_____

Führungsetagen, Managementseminare und Wirtschaftskreise pflegen eine ganz eigene Sprache, die von Außenstehenden kaum mehr verstanden wird. used to be hinter den Begriffen und Konzepten steckt und wie modernes administration funktioniert, verrät dieses Buch.

50 Schlüsselideen administration erläutert die wichtigsten Theorien, Strategien und Konzepte, die jeder Unternehmer, supervisor oder pupil der Betriebswirtschafts beherrschen muss. Die 50 kompakten Essays

  • fassen die Gedankenwelt der Business-Gurus zusammen – von Ansoff und Drucker bis Porter und Peters
  • geben dem Leser wirksame Theorien und Werkzeuge an die Hand, wie die 80/20-Regel, die vier P’s, die Balanced Scorecard …
  • entschlüsseln die Geheimnisse von Führung, Strategie, Innovation und Loyalität
  • erhellen große Ideen wie Branding, Globalisierung und company Governance
  • erklären die neuesten Business-Schlagworte und Online-Konzepte wie die Blue-Ocean-Strategie, das Long-Tail-Prinzip und internet 2.0

Das Buch führt zahlreiche Fallbeispiele aus der Arbeit erfolgreicher Unternehmen an, präsentiert Hunderte erhellender Zitate der wichtigsten Management-Denker und erläutert in einem abschließenden Glossar die gängigen Begriffe aus der Business-Welt. Wer verstehen will, wie Unternehmen und Wirtschaftsführer „ticken“, bekommt mit diesem Werk eine hochinformative Einführung in die Geheimnisse und „Buzzwords“ des Managements.

Weitere Bände der Reihe:

  • 50 SchlüsselideenMathematik (Tony Crilly)
  • 50 SchlüsselideenPhysik (Joanne Baker)
  • 50 SchlüsselideenGenetik (Mark Henderson)
  • 50 SchlüsselideenPhilosophie (Ben Dupré)
  • 50 SchlüsselideenPsychologie (Adrian Furnham)
  • 50 SchlüsselideenReligion (Peter Stanford)
  • 50 SchlüsselideenWirtschaftswissenschaft (Edmund Conway)

Show description

Read Online or Download 50 Schlüsselideen Management PDF

Similar management books

Management auf Zeit in Deutschland: Strategische Ansätze zur Professionalisierung

Turbulente Umwelten und intensiver Wettbewerb stellen Unternehmen vor vielfältige Herausforderungen. Obwohl die Notwendigkeit organisationalen Wandels das bestehende administration oftmals überfordert, wird meantime administration – im Gegensatz zu angelsächsischen Ländern – in Deutschland in Theorie und Praxis noch relativ wenig beachtet.

Fremdkontrolle als Dienstleistung für Kontrollierte: Eine Fallstudienanalyse

Fremdkontrolle wird von den Kontrollierten meist negativ wahrgenommen. Trotzdem gibt es sowohl in der wissenschaftlichen Literatur als auch in der Praxis Hinweise darauf, dass es sinnvoll sein kann, sich freiwillig durch andere kontrollieren zu lassen und für diese Dienstleistung sogar zu bezahlen. Tanja Brettel präsentiert eine umfassende Untersuchung des Phänomens der Fremdkontrolle als Dienstleistung für die Kontrollierten.

Change Management in der Sozialwirtschaft

Im gegenwärtigen Umbauprozess der Sozial- und Gesundheitsorganisationen werden Orte für freie fachliche Diskurse benötigt. So sollten sich beispielsweise die Hochschulen, insbesondere die Fachhochschulen, verpflichten, die Aufgaben neutraler und sachlicher Makler wahrzunehmen. Bei einer Fachtagung im Rahmen der Norddeutschen Sozialwirtschaftsmesse in Kiel wurden wichtige Zukunftsfragen zur Organisationsentwicklung im Sozialwesen und zum Gesundheitssektor erörtert.

Extra info for 50 Schlüsselideen Management

Example text

Merkmale der Kernkompetenz Kernkompetenzen öffnen also Türen zu vielen verschiedenen Märkten. Wenn Unternehmen darüber nachdenken, wie sie ihre Kernkompetenzen wertschöpfend einsetzen können, werden sie eher in der Lage sein, Innovationen zu entwickeln. Hamel und Prahalad zufolge hat eine Kernkompetenz die folgenden drei Merkmale: • Sie bietet potenziellen Zugang zu einer Vielzahl von Märkten. • Sie trägt wesentlich zu dem vom Kunden wahrgenommenen Nutzen des Endprodukts bei. • Sie ist schwer zu imitieren.

Das Beratungsunternehmen Bain & Compader Zeit zu. ny führte kürzlich eine Studie mit 75 Unternehmen in 12 verEric Clemens, 2006 schiedenen Branchen durch und fand heraus, dass Unternehmen (Wharton Business School) mit geringer Komplexität ihre Erträge fast doppelt so schnell steigern wie Unternehmen mit hoher Komplexität. Die Ergebnisse der Studie deuten darauf hin, dass Ertragswachstum vor allem vom Komplexitätsgrad eines Unternehmens und weniger von seiner Größe abhängt. Je komplexer ein Unternehmen wird, desto höher werden auch seine Kosten.

Alle Aktionäre sollten bei Verletzung ihrer Rechte Anspruch auf effektive Rechtsmittel haben. 4. Rolle der verschiedenen Unternehmensbeteiligten (Stakeholder): Der CGF sollte die gesetzlich verankerten oder einvernehmlich festgelegten Rechte der Unternehmensbeteiligten anerkennen und eine aktive Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Stakeholdern mit dem Ziel der Schaffung von Wohlstand und Arbeitsplätzen sowie der Erhaltung finanziell gesunder Unternehmen fördern. 5. Offenlegung und Transparenz: Der CGF sollte gewährleisten, dass alle wesentlichen Angelegenheiten, die das Unternehmen betreffen, namentlich Vermögens-, Ertrags- und Finanzlage, Eigentumsverhältnisse und Strukturen der Unternehmensführung, zeitnah und präzise offen gelegt werden.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 11 votes